Neue Serie

Keine Szenen aus dem Untergrund!

Du fragst mich, wie’s dem Untergrund geht? Ich antworte dir in Dramoletten. Unter dem Titel »Party bitte nowhere! – Keine Szene aus dem Untergrund«, werde ich hier jetzt unregelmäßig kurze Dramolette über den illustren Kollektivist*innen-Haufen im Social Distancing veröffentlichen.

Sind alle Kollektivist*innen brav zu Hause? Taggen IReck, Bertl und Humor jetzt ihre eigenen Wände? Will der Punk immer noch scheiße mit dir reden? Würgt der Bärtige Bernd jetzt sich selbst? Kontrollieren sich Amtsdiener 312 und 314 jetzt gegenseitig? Schneidert Schustermeister Gerhard Thujenhecke neuerdings Schutzmasken? Findet LSD-Heini in seiner WG endlich die Schuhe seiner (Ex-)Mitbewohnerin? Geht Punk1 wohl eh mit Sumpfi Gassi? Haben Kiwara 13 und 12 die beste Zeit ihres Lebens? Fragt sich der Bobo in seiner 118m² Altbauwohnung zwischen einer Zoom Acro Yoga-Session und einer Fenchel-Falafel-Bowl, die umweltschonend von einem Fahrradkurier geliefert wurde, wie sich eine Alleinerzieherin mit 3 Kindern auf 43m² ohne Balkon fühlt?

Wer sich wundert, wer sollen diese Leute sein und warum fühlt sich das alles so gut an? Der hat offenbar die Szenen aus dem Untergrund 1-3 nicht gelesen. Heft 1 ist schon ewig vergriffen, Heft 2 (knapp davor, nur noch 8 Exemplare!) und Heft 3 könnt ihr noch erwerben. Bestellungen sind jederzeit bei mir möglich bzw. erwünscht. Dafür geh ich sogar zur Post oder versuche mich als Rad-Kurier (Geidorf only!).
Morgen geht’s los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.